FCK im Aufwind

Veröffentlicht von Admin2FCK im Aufwind

Auch die zweite Bundesliga pausiert in diesen Tagen und sammelt Kraft für eine anstrengende und vor allem spannende Rückrunde. Der Aufstiegskampf scheint in diesem Jahr mehr als spannend zu werden, denn hinter dem klaren Spitzenreiter Ingolstadt liegen einige Vereine ganz dicht beieinander. Dazu gehört unter anderem auch der 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer liegen aktuell auf dem 5. Platz und das, obwohl sie vor der Saison einige Abgänge hinnehmen mussten, die offensichtlich aber gut kompensiert werden konnten. „Hier gehts weiter“ steht auf dem Betzenberg auf den Schildern, welche die Fans des FCK zu den beliebten Heimspielen führen. Das gute alte Fritz-Walter-Stadion ist in ganz Deutschland ein Mythos und die Gegner wissen, was sie dort für eine außergewöhnliche Stimmung erwartet. Hier weitere Auswertungen und Analysen nachlesen!

In der Rückrunde sollen nun möglichst viele Siege vor heimischer Kulisse folgen, denn diese waren auch der Garant für eine erfolgreiche Hinserie. Auswärts können die roten Teufel noch deutlich zulegen, denn dort gingen letztendlich zu viele Punkte verloren. Dabei hätte alles ganz anders kommen können, denn eigentlich waren die Pfälzer in nahezu jedem Spiel dem Gegner überlegen, doch unglückliche Gegentreffer führten nun dazu, dass man nur auf dem 5. Platz überwintert. Derzeit verweilt die Elf von Trainer Kosta Runjaic im Trainingslager im türkischen Belek. Dort werden unter anderem Trainingsspiele gegen St. Pauli, St. Gallen und Augsburg bestritten, durch die sich Runjaic noch mehr Tipps aneignen will, die ihm zum Feinschliff für die schweren Monate helfen sollen.

In erster Linie ruhen die Hoffnungen des FCK auf Alexander Ring. Der Finne spielte eine überragende Hinrunde und zeigte endlich sein volles Talent, bis er von einer Verletzung aus der Bahn geworfen wurde. Gegen St. Pauli soll er nun sein Comeback in einem echten Spiel geben, doch danach soll er sich laut seinem Trainer weiter etwas zurückhalten. Ring soll sich weiter schonen und langsam an seiner Form arbeiten, damit er zum Ligaauftakt Anfang Februar wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Ein weiterer positiver Faktor beim FCK ist Kapitän Srdjan Lakic, der erst vor einem Jahr wieder den Weg in seine alte Heimat gefunden hat.

Nach vielen erfolglosen Stationen in der Bundesliga führt er nun die junge Lautrer Mannschaft an und konnte mit seinen Treffern schon einige Spiele entscheiden. Er selbst fühlt sich in Kaiserslautern mehr als wohl und das möchte er nun auch in der Rückrunde wieder auf dem Platz zum Ausdruck bringen. Die Fans haben ihn längst wieder in ihr Herz geschlossen, denn bei jeder Aktion wird er auf dem Betzenberg mit Sprechchören belohnt. Hier finden Sie ein weiteres Wettforum.